Deprecated: Function create_function() is deprecated in /home/neuigkei/public_html/wp-includes/pomo/translations.php on line 208

Deprecated: Function create_function() is deprecated in /home/neuigkei/public_html/wp-includes/pomo/translations.php on line 208
Neuigkeiten Portal | Eine weitere WordPress-Seite | Seite 2

Was passiert, wenn die Galionsfigur sinkt

Mit einem medienwirksamen Maskottchen kann man viel Glück haben und große Gewinne einfahren, man kann sich allerdings auch aufs Glatteis begeben. Dies musste der Fast food Hersteller Subways leidvoll am eigenen Leib erfahren, als dass bisherige Werbemaskottchen von der Galionsfigur zum Zementklotz an den Füßen wurde.

Der langjährige Sprecher, der es in die Presse geschafft hat indem er mit einer angeblichen Diät beim Fast food Hersteller eine Riesenmenge abgenommen hat ist in einen Skandal verwickelt worden, nachdem er scheinbar diverse Straftaten in Verbindung mit Minderjährigen begangen hat. So ein Skandal ist natürlich nicht nur schlecht für die eigene Person des Maskottchen, es ist vor allem eine Katastrophe für den Hersteller leckerer belegter Baguettes. Denn obwohl natürlich der Laden bzw. die Kette überhaupt nichts für die privaten Ausschweifungen und Verfehlungen des Werbeträger Scan und ihn mit Sicherheit nicht dazu ermutigt hat sondern das ganze scharf kritisiert, so wird doch der Name öffentlich immer in Verbindung mit der Marke genannt.

So wird die Krise des Einzelnen zur Krise des Unternehmens. Und dabei handelt es sich noch nicht einmal um einen tatsächlichen Eigentümer oder Manager sondern lediglich um den Markenbotschafter. und trotzdem ist es für die Firma ein riesiger Verkehrsunfall. Kann denn tatsächlich ein ganzes Unternehmen und alle seine Mitarbeiter und Produkte für die Straftaten eines Individuums verantwortlich gemacht werden?

Selbst verständlich spielt es über keine Rolle ob es rechtens ist, dass dies geschieht oder nicht. Denn Tatsache ist, dass sich viele Menschen ganz einfach davon beirren lassen, was in der Presse so erzählt wird. Und ich zweifle nicht daran das diverse Medien das ganze aufgebauscht haben werden und ein gefundenes fressen gefunden haben, auf das sie sich gierig gestützt haben. Was fällt leichter, als ein beliebtes großes Unternehmen in Verbindung zu bringen mit einem Skandal?

Das bringt viele Leser und damit viele Werbeeinnahmen und der damit ist es auch so ziemlich unabwendbar gewesen dass diese profitorientierten Menschen wohl wissend was sie damit anrichten den Ruf des Unternehmens ruiniert haben. Ich persönlich verurteile die Taten des oben genannten Werbemaskottchen und Markenbotschafters genauso wie jeder andere gesetzestreue Bürger auch, sehe allerdings keine Verbindung zu den Produkten des Herstellers und werde auch in Zukunft gerne bei Subways einkaufen. Mittlerweile ist leider auch dort ab und zu die eine oder andere Zutat etwas weich und nicht mehr knackig frisch, aber es ist immer noch frischer ihr als diverse Bürger, die ich bei der Konkurrenz zu kaufen bekomme.

Manchmal ist es eben knapp

Egal ob Niederlage oder strahlender Gewinn, bei manchen Spielen zeichnen sich nun mal kein klarer Sieger ab sondern es geht ums Ganze. Dabei ist es doch gerade aufregend, wenn es so knapp ist das man nicht genau versagen kann wer am Ende den ruhmreichen Sieg davontragen wird. Auch wenn es im Zweifelsfall unser Gegner ist weil das Leben nun mal so funktioniert. Schafft man es dann aber trotzdem noch im allerletzten Moment das Glück zu wenden und den Sieg für sich zu verbuchen so ist er gleich doppelt zu süß. Die Spannung und Vorfreude, das Zittern und die Angst dass am Ende alles nicht klappen könnte: all das Verschwinden einer Wolke der Glückseligkeit wenn wir auf den letzten Metern an unseren Opponenten vorbeiziehen.

So viele Arten den Kaffee zu genießen

Kaffee, was bist du für ein leckeres Getränk! Ich kann dich pur genießen, deine schwarze Farbe in mich aufnehmen. Ich kann dich strecken mit Milch und dir eine angenehme Bräune geben. Ich kann natürlich Zucker nehmen und dir eine Süße geben, die mich bei Laune hält in langen Bürostunden. Und am Ende kann ich zum Sirup greifen und den Geschmack hinzufügen, der allem noch mal eine ganz andere Dimension gibt. Haselnuss ist besonders angenehm, denn wer braucht schon Geschmack wie Schokolade, der dem Kaffee so ähnlich ist, dass man den Unterschied kaum schmeckt.

Mittel gegen die Hitze

Es ist Sommer und jeder Deutsche greift zu anderen Hilfsmittelchen um sich im Alltag Erleichterung zu verschaffen. Weil zwischen fünf und 20 und 30° im Schatten und ständiger Sonneneinstrahlung heizen sich so manche Wohn und Arbeitsräume über die Zeit auf und schon am Mittag kann es unerträglich warm werden. Das überlasse nicht in den Kreislauf und schreit im Körper, es kann aber auch ganz schön auf die Psyche gehen.

Jeder kennt zum Beispiel die Warnung, dass man Haustiere und Kinder nicht während des Einkaufen im Auto auf dem Parkplatz lassen sollte, weil die Armen schnell einen Hitzschlag erleiden können und das kann richtig gefährlich werden. Man könnte sogar Probleme mit dem Gesetz bekommen, wofür ich dann einen Anwalt wie diesen hier empfehle: www.versteyl.de.

Darum möchte ich mit euch meine beliebtesten Methoden teilen, mit dem man sich den Sommer etwas erträglicher gestalten kann. Auf Platz eins habe ich für euch ein ganz einfaches Mittelchen, das sich garantiert jeder zu Hause so nachmachen kann. Wir nehmen einfach einen handelsüblichen Eimer, den kann man sich zur Not auch schnell aus dem Supermarkt besorgen. Die meisten Deutschen haben aber allein schon zum Putzen einen Wischeimer oder ähnliches zu Hause im Wandschrank den man dafür Zweck entfremden kann. Füllt man das ganze mit kaltem Wasser und versenkt man die Füße darin, sorgt das für eine herrliche Erfrischung.

Platz zwei wird belegt von einem ebenso alten wie nützlichen Trick: das nasse Handtuch. Da profitieren wir ebenfalls von der kalten Wassertemperatur, aber auch vom Verdunstungseffekt. Denn bekanntlich wird es kühler, wenn Schweiß oder Wasser auf der Haut verdunstet. Und der Netze geht das verdunsten ganz schnell. Nehmt einfach ein Handtuch oder ein Waschlappen, zur Not tut es auch ein alter Putzlappen oder ein T-Shirt. Drängt das ganz ordentlichen Wasser aber vergesst nicht, es sind der gut auszubringen. Verbleibt zu viel Flüssigkeit im Stoff, kann man sich schnell eine Krankheit einfangen.

Auf Platz drei eine Kuriosität bei der ich nicht ganz sicher bin ob sie funktioniert. Angeblich soll es ja helfen, heiße Getränke oder Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Wüstenbewohner schwören auf dieses Mittel aber es scheint irgendwie gegen die menschliche Intuition zu gehen. Es eignet sich natürlich dafür genauso Wasser, Kaffee oder Tee. Jeder kann also seiner persönlichen Vorliebe frönen und sich ein leckeres Getränk machen. Wenn ich glaub dass das von Zenit kann natürlich auch zu kalten Getränken greifen, mein persönlicher Favorit ist in solchen warmen Zeiten der Eiskaffee. Ich nehme einfach einen ganz normalen Kaffee den ich fertig gekocht habe, lass ihn abkühlen und stelle ihn anschließend in den Kühlschrank, bis er schön kalt ist.

Tablett statt Spielekonsole?

Scheinbar zieht es immer mehr Benutzer von elektronischen Geräten dazu, statt einer Spielekonsole lieber eine flache Lösung zum zocken zu benutzen. Tablett Computer sind als kleine Spiele Konsolen mittlerweile über 10 Millionen Mal in Deutschland verkauft worden, so zumindest verkündet ist der Bundesverband für interaktive Unterhaltungssoftware, welcher wiederum auf Marktdaten beruht.

Ich gebe zu, dass ich es auch schon das eine oder andere Mal in Erwägung gezogen habe, mir zum Beispiel ein iPad zu kaufen, auch wenn ich für verschiedene Geräte selten Verwendung finde. So habe ich zum Beispiel in der Anfangszeit meines Mobiltelefon Beziehung Weise meines Smartphones sehr häufig viele verschiedene Apps benutzt. Da waren Spiele genauso dabei wie Produktivitätssoftware, nützliche kleine Tools und anderes. Mehr und mehr bin ich dann zurückgerudert und habe mich auf die Kernfunktionalität berufen. Die Hauptverwendung findet mein Smartphone nun im Abrufen und Versenden von E-Mails, telefonieren natürlich genauso wie das Lesen von Kinderbüchern.

Sicher, ein dedizierte Lesegerät für elektronische Bücher wäre sicherlich angenehmer für die Augen, denn die Schrift auf meinem kleinen Bildschirm ist schon ein wenig schwer zu lesen. Insbesondere, wenn die Umgebungshelligkeit nicht gerade aus herrlichsten Tageslicht besteht, wie zum Beispiel wenn es später am Abend dunkel wird, dann strahlt einen das Display schon ein wenig an. Und es gibt ja auch viele Spiele, die man auf dem Tablett spielen kann. Aber eben nicht alle.

Zum Beispiel stelle ich es mir so schwierig vor, die Spieletitel zu genießen, deren Grafikpracht eine enorme Detailfülle darstellt. Aber wahrscheinlich sind diese großen Titel auch nicht diejenigen, die von den Konsumenten gespielt werden, die auf eine Spielekonsole oder auf ein Computer als Medium zum Spielen verzichten. Jedenfalls freut es die Branche von mobilen Spielen enorm, dass ein derartiger Zuwachs verzeichnen ist. Ich habe aber immer wieder gelesen, dass der Markt für mobile Endgeräte besonders schwer umkämpft ist, es ist an der Tagesordnung, dass größere Firmen mit anwaltlicher Kraft kleine aufstrebende Firmen zerquetschen, nur um ihr Monopol zu sichern.

Der Einfluss von Ölpreisen auf Umweltverschmutzung

Wer sich übrigens noch nie darüber Gedanken gemacht hat, welcher Auswirkungen der Ölpreis auf die Umweltverschmutzung hat, für den habe ich eine kurze Anekdote. Bevor es zu einer starken Steigerung der Ölpreise kam war Benzin und Diesel ein nahezu kostenloses Gut. Dementsprechend war es auch nur logisch, dass immer größere und stärkere Automotoren entwickelt wurden und kein besonderer Wert auf Ökonomie oder Sparen der Konsum gelegt wurde. So wurden die Autos immer dicker und umweltverschmutzender, der Trend ging hin zur dicken Karre. Erst dadurch, dass Konsumenten und Autofahrer es deutlich im Geldbeutel spüren, was für ein Auto sie fahren, erhält die Industrie den nötigen Anreiz überhaupt andere Modelle zu entwickeln, die spritsparend und daher umweltschonender unterwegs sind.

Eine weitere WordPress-Seite