Normalverdiener können das auch

Sie sprach noch immer kein Wort.
„ Nun gut, vielleicht wissen sie jetzt, dass es nicht die saubersten Geschäfte
sind, die Ihr Mann zu tätigen pflegt.“
Sie wurde ohnmächtig, ihr Kopf kippte zur Seite weg.
Eddy spreizte ihre schönen langen Beine und tapte sie an die Seitenlehnen des Sofas, anschließend zog er das Tuch aus seiner Jacke hervor und tapte es an das Gemälde in der Eingangshalle.
Das Gesamtwerk sah wirklich gut aus, direkt wenn man die Tür betrat, sah man Grubenthals kleines Flittchen breitbeinig an das Sofa geklebt, darüber ein riesiges Tuch, das über das große Gemälde hing, auf dem stand

„Die MLA war hier, fraß, soff und schwängerte dein Weib“ . Eddy stand nun neben mir und sah musternd das Werk an.
Er kratzte sich am Kinn und sagte dann: „Irgendwas fehlt noch mein Freund.“
Ich sah mich um. Hinter uns lag immer noch Brock.
Eddy sah ebenfalls zu ihm hinüber. Dann ging er die linke Treppe hinauf und
kam mit einer Flasche Whiskey wieder herunter.
Ich hatte nicht den Eindruck, dass er jetzt saufen wollte.
Er stellte die Flasche neben das Sofa und ging zu dem Bodyguard.
„Hilf mir bitte mal.“
Wir zogen Brock bis zum Sofa lockerten ihm die Krawatte, wie es jemand mit einer Krawatte tun würde, dem es zu heiß war, angesichts der Tatsache, dass er die Frau von seinem Boss vögeln wollte.
„Die Hose.“ rief ich vergnügt.
Wir zogen ihm die Hose aus und setzten ihn mit dem Gesicht in Richtung Tür zwischen die Beine der immer noch ohnmächtigen Frau Grubenthal.
Eddy übergoss die beiden mit dem Whiskey und ging nun wieder zur Tür.
Ja, so war es gut – Grubenthal würde nach Hause kommen und sich erst einmal ziemlich erschrecken, dann würde er den Geruch wahrnehmen und im würde klar werden, sein Bodyguard hatte, oben voll und unten ohne seine gefesselte Frau gepimpert – Natürlich nur bis er das Tuch las, das ihn endgültig
zum ausrasten bringen würde.

 

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/neuigkei/public_html/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *